Swipe JS: Leichtgewichter Slider für Touch-Devices

Swipe JS ist ein leichtgewichtiges Slider-Skript, das den aus nativen Apps gewohnten Slide-Effekt beim „Swipen” nachahmt. Per Wische-Geste kann man so z.B. zwischen mehreren Bildern navigieren, wobei das Bild quasi am Finger „klebt”. Das Skript hat keine Abhängigkeiten zu anderen JavaScript-Bibliotheken.

Swipe is a lightweight mobile slider with 1:1 touch movement. 1:1 touch movement is sliding content based on exact touch position. It’s a different level of interacting with the content, more intuitive than swiping left to right and then watching the slider move to the proper position.

Swipe JS: Leichtgewichter Slider für Touch-Devices weiterlesen

HTML5: „Cut the rope” als Browserspiel

Das bekannte Casual Game „Cut the rope” wurde jetzt als HTML5-Browsergame veröffentlicht. Knapp 15.000 Zeilen JavaScript-Code zeigen, was mittlerweile in aktuellen Browser an Multimedialität und Interaktivität auf HTML-Basis möglich ist.

HTML5: „Cut the rope” als Browserspiel weiterlesen

Vektorgrafiken aus Illustrator in HTML5-Canvas exportieren

Seit einiger Zeit gibt es ein Plug-In für Adobe Illustrator, um Vektorgrafiken in Richtung HTML5 zu exportieren. Das kostenlose „Ai->Canvas Plug-in” wandelt eine Illustratordatei in HTML-/JavaScript-Code um, der die Inhalte in ein HTML5-Canvas-Element zeichnet. Dies funktioniert nicht nur mit einfachen Grafiken, sondern auch mit komplexen Gestaltungen sehr gut.

The Ai->Canvas plug-in enables Adobe Illustrator to export vector and bitmap artwork directly to an HTML5 canvas element using JavaScript drawing commands. Animation can be added to control rotation, scaling, opacity, and motion along a path. Then, events can be used to trigger other animations.

Vektorgrafiken aus Illustrator in HTML5-Canvas exportieren weiterlesen

HTML5: Eigene data-Attribute verwenden (data-*)

HTML5 Logo Ein neues Feature von HTML5 sind frei wählbare data-Attribute für HTML-Elemente, die sogenannten „Custom Data Attributes”.

Die Idee ist dahinter ganz einfach: Man möchte eigene Daten an einem HTML-Element abspeichern, für die es kein vorgefertigtes Attribut gibt und die auch nicht direkt im Frontend zu sehen sein sollen. Insgesamt ein sehr nützliches Features, das im Folgenden vorgestellt wird.

HTML5: Eigene data-Attribute verwenden (data-*) weiterlesen

iOS: Links zu nativen Apps aus dem Browser heraus

In mobilen Websites oder Web-Apps kann es vorkommen, dass man gerne auf native Apps verlinken möchte. Ob Telefonnummer wählen, SMS schicken oder Facebook-App öffnen: Dies alles funktioniert üblicherweise über spezielle URLs, bei denen das http durch ein anderes Kürzel ersetzt wird (sogenannte URL-Schemes).

Hier einige Aktionen, die man per Link aus dem mobilen Safari-Browser (iPhone und iPad) auslösen kann:

  • Email: Der Email-Client auf dem iPhone öffnet sich und man kann eine Email schreiben.
  • Telefon: Wählen einer Telefonnummer.
  • SMS: Senden einer SMS an eine Telefonnummer
  • Maps: Aufrufen der nativen Karten-App (Google Maps)
  • YouTube: Öffnen eines YouTube-Videos in der nativen YouTube-App.
  • Facebook: Öffnen der App und Anzeigen von bestimmten Inhalten

Der folgende Artikel zeigt, wie dies auf Apples iOS-Betriebssystem funktioniert. Auf einem iOS-Gerät kann man dies auch direkt an diesem Beispiel ausprobieren, das ich zu Demozwecken erstellt habe: Demo mit iOS-URL-Schemes.

iOS: Links zu nativen Apps aus dem Browser heraus weiterlesen