Flash Media Streaming Server

Heute wurde der Flash Media Server 3 veröffentlicht. Die kostenlose Developer Edition des neuen FMS kann nun ebenfalls herunterladen werden, sie heißt offiziell Adobe Flash Media Development Server 3.

Die Developer Edition enthält alle Features der Vollversion. Allerdings sind maximal zehn Verbindungen gleichzeitig möglich. Außerdem darf sie nicht in einer Produktumgebung laufen, sondern nur zur Evaluierung des Produkts dienen.

Streaming "Out-of-the-box"

Der FMS enthält eine vorkonfigurierte Anwendung ("Application") für Video-on-Demand. Das Schreiben von serverseitigem ActionScript-Code entfällt. Um Videos zu streamen, kopiert man einfach ein Video in das Verzeichnis mit dem Namen "vod". Unter Windows ist der Ordner hier zu finden:

CODE:
  1. C:\Programme\Adobe\Flash Media Server 3\applications\vod\media

Das Video ist dadurch, z.B. für die FLV Playback Komponente, unter folgender Adresse erreichbar:

CODE:
  1. rtmp://localhost/vod/meinflvvideo.flv
  2. rtmp://localhost/vod/mp4:meinh264video.mp4

Signierte Applikationen

Mit der dritten Version des FMS biete Adobe erstmals zwei unterschiedliche Versionen an: den Flash Media Streaming Server 3 und den Flash Media Interactive Server 3. Der günstigere FMSS 3 hat die Einschränkung, dass nur von Adobe erstellte Anwendungen ausführen kann, während der FMIS 3 auch eigene Applications erlaubt:

Flash Media Streaming Server only runs Adobe-built applications, also called "signed" applications. Flash Media Interactive Server and Flash Media Development Server support unsigned (user-created) applications.

Link: Adobe Flash Media Development Server 3 (adobe.com)
Link: Flash Media Streaming Server 3 und Flash Media Interactive Server 3 (www.video-flash.de)