(ScrnShots)">Eines der neuen Features in Flash CS4 ist das Bone-Werkzeug, das für die so genannte Inverse Kinematik benutzt wird. Dies ist eine Technik, die z.B. für die Computeranimation von Charakteren verwendet werden kann.

Mit dem Bone-Werkzeug können mehrere Movieclips miteinander verknüpft werden. Dabei kann festgelegt werden, wie sich die einzelnen MovieClips zueinander verhalten, wenn ein MovieClip bewegt wird. Wie beim einem Skelett

Wikipedia schreibt: „Vergleichen lässt sich dies mit dem menschlichen Arm, der mit seinen Gelenken auch eine solche kinematische Kette darstellt: Bringt man beispielsweise die Hand in eine bestimmte Lage, nehmen Handgelenk, Ellenbogen und Schulter automatisch ebenfalls bestimmte Stellungen ein.“

Bone-Tool verwenden

Im folgende Video ist zu sehen, wie dies in Flash funktioniert. Man wählt das Bone-Tool und verbindet die Elemente. Nun kann man die einzelne Gelenke anklicken und aktivieren, ob sie starr oder beweglich sein sollen. Optional kann man den Bewegungsradius auch einschränken.

Get Adobe Flash player

Link: Inverse Kinematik (Wikipedia)