Vor kurzem bin ich auf ein interessantes Buch gestoßen, das ich heute vorstellen möchte. Das 335-seitige Buch „Flash Engineering” stammt von Sven Busse und hat den Untertitel „Agile Ansätze zum Bau von RIAs mit Flash, Flex und ActionScript”.

Das Buch ist anders als die meisten Flashbücher. Es handelt sich nicht um ein Buch mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man bestimmte Features nutzt, wie die IDE funktioniert oder wie bestimmte ActionScript-Klassen eingesetzt werden.

Der Schwerpunkt des Buchs liegt auf der Entwicklungsarbeit in Flash/ActionScript im Sinne von Softwarearchitekturen, Methodiken und Best Practices.

Inhalt

Nach der Einleitung geht es los mit Analysen (z.B. Geschäftsebene, Fachebene, Umsetzungsebene). Das umfangreiche Kapitel „Lösungen entwerfen” handelt z.B. von Wartbarkeit, Robustheit, Kapselung, Schnittstellen, lose Koppelung oder Vererbung.

Das vierte Kapitel widmet sich ausführlich Entwurfszeugen (UML, Architekturmuster, Entwurfsmuster, etc.). Nach dem fünften Kapitel „Ändern und Testen” (Refactoring, Tests, etc.) schließt das Buch mit dem Thema „Vorgehensmodelle” ab (z.B. Zusammenarbeit in Teams).

Der Verlag Addison-Wesley bietet eine 37-seitige Leseprobe (PDF) und das Inhaltsverzeichnis (PDF) an.

Zielgruppe

Um die Themen nachvollziehen zu können, sollten man mit objektorientiertem Programmieren in ActionScript vertraut sein. Wer sich also hauptsächlich mit der Zeitleiste in Flash beschäftigt, wird eher nicht davon profitieren… Zielgruppe sind also vor allem Flash-/Flex- bzw. ActionScript-Entwickler.

Meine Meinung

Das Buch lässt sich gut auf dem Sofa lesen, da kein paralleles Nachvollziehen am Rechner nötig ist. Auf jeden Fall schon einmal ein großer Pluspunkt ;)

Wo erforderlich, sind die entsprechenden Codebeispiel kurz und knapp gehalten und zwischen dem Fließtext abgedruckt. Alles sehr gut erklärt und leicht nachvollziehbar. Generell ist der rote Faden gut erkennbar und die Texte sind stimmig aufgebaut.

Sehr schön ist, dass aufgrund der Ausrichtung auf die Flash-Plattform immer auch Flash-spezifische Beispiel verwendet werden.

Obwohl ich das Buch erst zur Hälfte durch habe, kann schon jetzt sagen: Absolut gelungen und empfehlenswert!