Der Beitrag MPEG-4: Alles zum Thema Lizenzrechte ist häufig gelesener Artikel hier im Blog. Da die Lizenzbedingungen von MPEG-4 nicht unbedingt einfach zu verstehen sind, herrscht bei vielen Unsicherheit, in welchen Fällen Kosten entstehen können.

Heute hat sich eine Neuerung ergeben: Für den Anwendungsfall „Internet broadcast” von MPEG-4 war bisher angegeben, dass bis Ende 2010 kein Gebühren verlangt werden. Deshalb lag nahe, dass danach Kosten entstehen. Die kostenfreie Nutzung wurde jedoch nun bis 2016 ausgeweitet.

MPEG LA announced today that its AVC Patent Portfolio License will continue not to charge royalties for Internet Video that is free to end users (known as Internet Broadcast AVC Video) during the next License term from January 1, 2011 to December 31, 2015. Products and services other than Internet Broadcast AVC Video continue to be royalty-bearing, and royalties to apply during the next term will be announced before the end of 2010.

Einer der Gründe, warum die kostenlose Nutzung im Internet weiter verlängert wird, dürfte die andauernde Diskussion um den Video-Codec in HTML5 sein (siehe auch Videos einbinden mit HTML5). Hier soll vermutlich die Position von MPEG-4 gegenüber „Konkurrenten” wie den komplett freien Codecs Theora und Vorbis (im Ogg Container) weiter gestärkt werden.

Link: MPEG-LA Pressemeldung (PDF)
Link: MPEG-4: Alles zum Thema Lizenzrechte