Eine ganze Weile habe ich einen kleinen und schlanken Bugtracker gesucht. Die meisten Bugtracker überzeugen meines Erachtens weder durch gute Usability noch durch ein ansprechendes Aussehen. Größere Bugtracking-Lösung (z.B. Jira) sind da besser aufgestellt, stossen erfahrungsgemäß bei weniger versierten Nutzern schnell auf Ablehnung.

Durch Zufall bin ich auf die Open Source Software Open Atrium gestoßen. Es handelt sich um ein hübsch gestaltetes „Intranet in a box”, dass u.a. dank eines Case Trackers und einem Kalendar ein schnelles und übersichtliches Bugtracking erlaubt. Da Open Atrium in den üblichen Bugtracker-Übersichtlisten nicht auftaucht, möchte es kurz hier vorstellen.

Open Atrium is an intranet in a box that has group spaces to allow different teams to have their own conversations. It comes with six features – a blog, a wiki, a calendar, a to do list, a shoutbox, and a dashboard to manage it all.

Open Atrium basiert auf Drupal. Es lässt sich mithilfe der geführten Installation kinderleicht mit ein paar Klicks installieren. Einzige Voraussetzung ist eine MySQL-Datenbank.

Groups

Nach der Installation kann man sich eine Gruppe einrichten und ihr Nutzer hinzufügen. Selbstverständlich liegt dahinter ein Rechte-/Rollenkonzept und man kann auch mehrere Gruppen erstellen, um z.B. auch eine Zusammenarbeit mit externen Mitarbeitern zu organisieren.

In jeder Gruppe kann über „Settings > Customize features” nun eingestellt werden, welche der Standard-Features (Case Tracker, Blog, etc.) zum Einsatz kommen sollen.

Case Tracker

Der Case Tracker ist die Bugtracker-Komponente. Darin lassen verschiedenen Projekte erstellen, denen sich wiederum dann die Bugs oder Tasks (allg.: Cases) zuordnen lassen.

Neben Titel und Beschreibung eines Eintrags lassen sich die übliche Einstellungen wie Priorität, Status, Art des Eintrags (Request, Bug, etc.) oder Zuweisung vornehmen. Des Weiteren kann man Dateianhänge hochladen und Einträge auch über Keywords markieren.

Calendar

Zur Kalendarfunktion brauche ich nicht viel zu schreiben, da diese die üblichen Terminfunktionen bietet.

Erwähnenswert:
Wie man den Case Tracker mit dem Calendar verbindet, findet man in der Dokumentation unter Case tracker configuration. So lässt sich z.B. die Einteilung der Cases in Milestones realisieren. Klickt man auf den entsprechenden Termin im Kalender, sieht man die zugeordneten Cases.

Video zu Open Atrium

Die restlichen Features wie Blog, Wiki, Dashboard oder Shoutbox kann man sich im folgenden Video anschauen.

Fazit

Wo die Schwächen von Open Atrium, kann ich mangels Erfahrung noch nicht sagen. Bisher sind alle Eindrücke jedoch sehr positiv, weshalb ich einen Blick auf die Lösung für kleinere Teams auf jeden Fall empfehlen kann.

Link: openatrium.com