Die mittlerweile ein Jahr alte YouTube API existiert aktuell nur für ActionScript 2. Mit TubeLoc gibt es nun eine hübsche AS3-API, die mithilfe der LocalConnection eine Schnittstelle zur YouTube ActionScript 2 API bildet und die Zeit bis zu einer offiziellen AS3-API überbrückt.

Mit TubeLoc lassen sich also YouTube-Videos in ActionScript 3 bzw. Flex-Projekte integrieren. Dazu stehen sowohl ein Sprite-basierte Klasse als auch eine Flex-Komponente zur Verfügung.

Standard oder ohne alles...

Zum Design: Man kann entweder den gewohnten YouTube-Player nutzen oder den Chromeless-Player, also einen Player ohne jegliche Bedienelemente. Die Buttons kann man dann selbst gestalten.

Beispiel: YouTube-Video in Flex abspielen

Nach dem Download von TubeLoc muss man zwei Vorbereitungen treffen. Man kopiert die as2_tubeloc.swf in das Verzeichnis bin-debug des eigenen Flex-Projekts. Diese Datei stellt die Verbindung zwischen AS2 und AS3 her. Zusätzlich kopiert man das Verzeichnis as3/src/com in den Ordner src des Flex-Projekts, damit Flex die Klassen von TubeLoc findet.

Der folgende Code zeigt die Flex-Komponente im Einsatz. Außerdem sind beispielhaft zwei Buttons enthalten, die das YouTube-Video steuern.

Quellcode

XML:
  1. <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
  2. :Application xmlns:mx="http://www.adobe.com/2006/mxml"
  3.         xmlns:tubeloc="com.enefekt.tubeloc.*" backgroundColor="#FFFFFF">
  4.    
  5.    
  6.     :Movie id="tubelocMovie" width="400" height="225" videoId="V_MmgpGWqpA"  />
  7.    
  8.     :HBox>
  9.         :Button label="Pause" click="{tubelocMovie.pauseVideo();}" width="75" />
  10.         :Button label="Play" click="{tubelocMovie.playVideo();}" width="75" />
  11.     :HBox>
  12.    
  13. :Application>

Wer sich übrigens noch nicht mit der YouTube API beschäftigt hat, sollte einen Blick ins Archiv werfen. Die Beiträge findet man unter dem Stichwort YouTube API.

Link: TubeLoc (Google Code)
Link: Introducing TubeLoc: AS3/Flex YouTube Player API
Link: TubeLoc, YouTube Player AS3 Library