Twease Logo

Twease ist eine neue Tweening Engine samt Sequencer. Der Author Andrew Fitzgerald war auch bei der bekannten Tweening Engine Fuse beteiligt. Das Besondere an Twease ist die Größe: Sie beträgt gerade einmal zwei Kilobyte.

Man kann somit die Vorteile einer komfortablen Tween Engine nutzen, und erhält trotzdem eine sehr kleine SWF-Datei. Nutzt man das bekannte Fuse, ist man schnell bei 30 Kilobyte.

Twease: Funktionsweise

Zuerst kopiert man den "com"-Ordner in das gleiche Verzeichnis wie die .fla Datei. Nun genügt folgende Zeile, mit der man Klasse importiert:

Actionscript:

  1.  

Jetzt kann Twease genutzt werden. Der Befehl dazu lautet Twease.tween(). In der Klammer gibt man der Funktion verschiedene Parameter mit, die zwei wichtigsten sind:

    target: Instanznamen des MovieClips, der getweent werden soll
  • time: Die Dauer des Tweens in Sekunden

Zusätzlich legt man noch fest, welche Eigenschaften des MovieClips getweent werden sollen, z.B. die x- und y-Koordinate. Hier ein Beispiel:

Actionscript:

  1.  

Der MovieClip wird also von seinen aktuellen Koordination auf x=50 und y=150 getweent. (vgl. Beispiel 1 unten)

Ruft man mehrere solcher Befehle nacheinander auf, werden diese auf einen Stapel (Stack) gelegt und nacheinander abgearbeitet. Diese Sequencer-Arbeitweise zeigt folgendes Beispiel:

Actionscript:

  1.  

Dieser Code wird in Beispiel 2 verwendet.

Twease: Beispiele

(Die Beispieldateien sind nur so groß aufgrund der "genialen" Button-Komponente)

Twease Download

Link: Twease
Download:
Beispiele (.fla)

Twease steht unter der MIT Lizenz.